• Luci

Meine erste Zeit im Bucheggberg...


Die erste Zeit - so ohne Mama, Papa und meine Menschen - am neuen Ort war schwierig. Alles neu, alles fremd - und dann dauernd diese suspekten Besucher. Regelmässig kamen Herren, die irgendetwas an meinen Füssen rumhantieren wollte.


Zu Dritt haben sie mich "bearbeitet". Mit einem eigenartigen Gerät, welches viel Lärm gemacht hat und dessen Vibrationen beim Berühren meiner Füsse durch Mark und Bein gegangen sind. Dies mochte ich so gar nicht. Ich habe danach jeweils noch zwei, drei Tage gelitten. Denn meine Beine schmerzten bei jedem Tritt.


Doch nach ein paar Wochen war es mir rundum viel wohler. Ich konnte besser gehen, mein Pelz juckte nicht mehr, mein Magen fühlte viel besser an - und ich durfte sogar öfters mit meinem Frauchen sowie meinem neuen "Grosi" und "Grossäthi" Ausflüge machen.


Obwohl mir meine neue Wohnung immer noch nicht 100 % gefallen hatte - so war doch mein Frauchen und ihre Familie sympathisch. Denn die scheinen mich wirklich lieb zu haben!



Ein paar Impressionen:
















23 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen